FC Schalke 04 Fanclub UN-ited East in Unna

Nächster Fanclubtermin:

Mi., 22.02. 18:00 FC Schalke 04 - PAOK Thessaloniki

Für das Spiel am Mittwoch ist es nicht mehr nötig, sich anzumelden. Wir setzen einen großen Bus ein und können jeden mitnehmen!!!

14:30 Sparkasse Fröndenberg, 14:35 Querweg Fröndenberg, 15:04 Stockumer Dorfstraße Unna, 15:15 Busbahnhof Unna, 15:20 Amtsgericht Unna, 15:25 Haus Rehfuß Unna, 15:35 "Shell" Henry-Everling-Straße Kamen, 15:45 Bürgerhaus Kamen-Heeren

So., 26.02. 17:30 FC Schalke 04 - TSG Hoffenheim

Der UN-ited East-Bus für Sonntag! ist leider ausverkauft!

Die Abfahrtszeiten vom UN-ited East-Bus:

13:30 Sparkasse Fröndenberg, 13:35 Querweg Fröndenberg, 14:04 Stockumer Dorfstraße Unna, 14:15 Busbahnhof Unna, 14:20 Amtsgericht Unna, 14:25 Haus Rehfuß Unna, 14:35 Shell Henry-Everling-Straße Kamen, 14:45 Bürgerhaus Kamen-Heeren

Aktuell angemeldet: 45 (Stand: 22.2.17)

Aktueller Spieltag:

Bundesliga 21.Spieltag 19.2.17

1.FC Köln – FC Schalke 04 1 : 1

In einem phasenweise sehr guten Auswärtsspiel können wir leider nur einen Punkt mitnehmen. Nach der frühen Führung durch Schöpf, können wir das mögliche zweite Tor nicht nachlegen und müssen noch vor der Halbzeit den Ausgleich schlucken. Auch nach der Pause sind wir das bessere Team, das den Sieg verdient gehabt hätte, haben in ein paar Kontersituationen des Gegners aber auch das nötige Glück. Aber mit dieser gezeigten Leistung sind wir weiter auf dem richtigen Weg.

Für eine 5er Abordnung von UN-ited ging es am Sonntagmorgen mit dem Zug in die Domstadt. Dort stimmten wir uns im „Gaffel“ am Dom auf das Spiel ein. Am Stadion konnten wir mit frischgewonnen Kumpeln auch noch das ein- oder andere Kaltgetränk zu uns nehmen. Nach dem Spiel ging es entspannt zurück, auch wenn die Körperkoordination doch deutlich nachließ… Eine wieder mal gelungene Auswärtsfahrt für UN-ited. Am Mittwoch geht es in neuer Frische weiter. Bis dahin Gut GEhen und Glückauf.  

 

Bundesliga 20.Spieltag

FC Schalke 04 - Hertha BSC Berlin 2 : 0

 

Bundesliga 19.Spieltag

Die Bauern - FC Schalke 04 1 : 1

 

Reisebericht Salzburg

Am Donnerstag (08.12.16) trafen wir uns zu 10. um 4:50 Uhr am Hauptbahnhof in Hamm, da die Eurobahn pünktlich um 5:12 Richtung Kassel abfuhr.
Schnell fanden wir genug Platz für uns, unsere 5 Bierkästen und unsere Taschen+Frühstück.
Vorab ist zu erwähnen, dass sich niemand bei uns wegen zu lauter Musik oder ähnliches beschwert hat. Auch die Schaffner waren alle sehr freundlich zu uns. Das habe ich bisher noch nie erlebt.
In Kassel angekommen trafen wir Tobis Vater, der wohl auch in der Eurobahn saß und auch in den Zug nach München Einstieg. Dort lagen unsere beiden reservierten Abteile direkt nebeneinander. Auch die Toiletten waren neben an - ein Paradies für unsere Raucher.
Generell war der Zug voller Schalker und bestaunten unsere Party- und Schockkünste. Wir hatten jeweils 1 Tisch im Abteil stehen, sodass wir gemütlich um unser Mittagessen spielen konnten.
Leider standen wir in Nürnberg 1-1,5 Stunden wegen Störungen an der Oberleitung doof rum, sodass wir in München unseren Zug verpassten.
In München mussten somit alle Schalker in den nächsten Zug nach Salzburg.
Wir hatten Glück und konnten uns noch zusammenliegende Sitzplätze ergattern, aber viele andere mussten stehen, was die Schalker-Party jedoch nicht störte.
Als wir dann aber eine spanische Familie mit Mutter Vater Tante Kleinkind Cousin usw. sahen, boten einige von uns ihnen den Platz an. Dies sollten wir auch nicht bereuen. Während ich versuchte mit 19,04 pro Mille das gebrochene Spanisch aus der Schulzeit heraus zu kramen, stellt sich heraus, dass der kleine Junge perfekt Deutsch und Spanisch sprach. Er fungierte somit als Dolmetscher. Naja... wenn Spanier und Schalker zusammentreffen, bleibt das Thema Señor Raúl natürlich nicht aus.
DJ Paddy legte spanische Lieder auf ,die Mütter machten sich an unser Radler und die Kiddis nahmen Chips und Salzstangen.
Hier zeigte Tobi seine pädagogischen Fähigkeiten. Er wird sicherlich mal ein toller Vater. Einfach nur geil.
In Salzburg angekommen trafen wir Faxe, der beruflich vorher schon in Österreich war. Er führte uns zum Hotel, wo das Einchecken etwas länger dauerte.
Letztendlich konnten man nach einem Nickerchen aufm Klo und das Beziehen der Zimmer mit gut 2 Stunden Verspätung in die Innenstadt aufbrechen.
Der Fanmarsch ging los,als wir ankamen. Schnell 1 Bier , noch 3 Karten verkauft und los.
Nach ungefähr 6km-Fußmarsch mit 10.000 Schalkern waren wir dann endlich am Stadion.
Auf dem Weg dorthin wollte eine Zecke aus dem 2. Stock 10.000. Schalker provozieren. Sehr clever...
Zäune eingerissen, Autos beschädigt, Fenster eingworfen, Bierflaschen in der Haus-Fassade und Einbruch in die Wohnung.
Außerdem sahen wir, wie ein Polizei-Bulli beim Einparken rückwärts in einen anderen rollte. Während alle ausstiegen, rollte er immer weiter bis es rumste.
Keiner fand die Handbremse! Soviel Dummheit auf einem Haufen!
Naja..nun waren wir alle ohne Essen 1,5h vor Anpfiff im Stadion.
Es war arschkalt. Es gab nur alkoholfreies Bier und Bullenpisse-Cola. Das Spiel war auch nicht schön anzusehen. Es gab Leute, die wollten nach 30 Minuten wieder gehen.
Aber wir haben es durchgezogen und waren gegen 0:00 am Hotel.
Die einen blieben dort, aßen Pizza und gönnten sich noch ein paar Bierchen an der Hotelbar, während die anderen noch mit dem Taxi in die Innenstadt fuhren und das Irish Pub aufsuchten.
Es war voll mit Schalkern, welche rund um die Uhr mitteilen wollten, welchen Beruf die Mutter von Timo Werner ausübte.
Langes lernte ein paar Schwule kennen, mit denen er mehrfach Tequila gegen Zigaretten tauschte.
Als andere Schalker "Schwarze Natascha" anstimmten (immer wieder nur Refrain), konnten wir mit unserer Textsicherheit punkten. Zum Abschluss wurden wir alle gegen 3 Uhr vom DJ mit unserm Vereinslied verabschiedet.
Da wir aber noch nicht genug hatten, gingen wir auf der anderen Seite der Salzach in eine kleine Diskothek/Bar bis diese auch von uns abgeschlossen wurde.
Der Heimweg war dann eher kurios. Zunächst landete ein RedBull-Tisch im Fluss und tötete dabei fast einen Radfahrer (kann nur der Wind gewesen sein). Danach gab es noch eine sehr unglückliche und blutige Begegnung mit einem Salzburger.
Im Hotel angekommen entschlossen Sina Dani, Tobi und ich uns die Nacht durch zu machen , da wir mit der Dame an der Bar zu dem Entschluss kamen, dass Schlafen keinen Sinn mehr ergibt. Dann lieber noch ein Bierchen.
Faxe war schon aufm Weg mit dem Auto nach Köln, da wir gegen 11:20 Uhr mit dem Flieger in Köln landeten. Von dort ging es dann mit Autos und dem Zug nach Hause.

Der "Leisereiter" bedankt sich hiermit nochmal offiziell an alle Mitfahrer für ihr Vertrauen, ihre Hilfe und Mitarbeit.
So macht es Spaß einen Trip zu planen!
Für diese GEile Truppe immer wieder gerne! Ich hoffe, da folgen noch ein paar.
UN-ited East goes everywhere!
Genaueres könnt ihr im Bus von uns hören.
Königsblaue Grüße,
Paddy
?️

Über Schalke Fanclub UN-ited East

Der Fanclub hat sich am 30.1.2009 gegründet und hat aktuell 111 Mitglieder (Stand: 17.2.2017).